zurück


Die "EVB"

Die heutige "Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe
Elbe-Weser GmbH" (EVB)
entstand 1981 durch den Zusammenschluss zweier traditionsreicher Unternehmen:
Die Wilstedt-Zeven-Tostedter Eisenbahn (WZTE, gegründet 1912) und der Bremervörder-Osterholzer Eisenbahn (BOE, gegründet 1907). Rund acht Jahrzehnte Erfahrung im Güter-und Personenverkehr wurden so in einem Betrieb zusammengeführt.
Zwischen 1991 und 1993 wurden zusätzliche Eisenbahnstrecken im Elbe-Weser-Raum übernommen, so dass das Eisenbahnnetz inzw. 285 km Länge umfasst.
Dieses Eisenbahnnetz wird im Personen- und Güterverkehr befahren, Betriebsschwerpunkt und Zentrum der Strecken ist Bremervörde.

EVB Umlackierungen
für
Buchholtz-Sprötze
(Auftragsarbeit):
2 BR 212, 2 V 200, BR 232, BR 217

Siehe hierzu auch unter Bilder von Kunden!

Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) transportiert Güter sowohl im Einzelwagenladungsverkehr als auch im Ganzzugverkehr mit eigenen und angemieteten Loks. Der konventionelle Güterverkehr wird in Zusammenarbeit mit DB Cargo im Wechselverkehr im eigenen Netz im Elbe-Weser-Dreieck durchgeführt. Im Ganzzugverkehr liegt der Schwerpunkt im Containertransport sowohl auf der eigenen als auch der DB Netz-Infrastruktur. Aufgrund der Möglichkeit, größere Mengen mit nur einem Triebfahrzeug zu bewegen, tragen wir zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Norddeutschland bei.
(Auszug aus der Veröffentlichung der EVB)


Diesellok 410 01



Diesellok 417 01




Diesellok 622 01


Diesellok 420 01


Diese Diesellok 622 01 der EVB ging nach Mainaschaff


nach oben